Leitfaden: Elektromobilität im Handel 2020

Der Leitfaden „Elektromobilität im Handel 2020“ hat das Ziel, Händler bei der Entscheidungsfindung und der Planung für den Aufbau von Ladeinfrastruktur zu unterstützen. Er liefert keine universellen Lösungen oder Konzepte, sondern bietet grundlegende Informationen, Daten, und Umsetzungsbeispiele an.

Zur Info

Der Leitfaden dient Handelsunternehmen als erste Entscheidungsgrundlage für die Planung und den Aufbau von Ladeinfrastruktur und ist im EHI-Shop für 39,00 € zzgl. MwSt. erhältlich. Für EHI-Mitglieder ist der Leitfaden kostenlos. Um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen können Sie sich die Leseprobe (PDF) herunterladen.

Status quo

Entscheidend für eine möglichst flächendeckende Nutzung von Elektromobilität ist ein ausgebautes Netz von Ladepunkten. Die EU-Gebäudeeffizienzrichtlinie, sieht dazu vor, dass auch der Einzelhandel zukünftig auf den Parkplätzen neuer oder umfassend renovierter Märkte mit mehr als 10 Stellplätzen einen Ladepunkt für Kunden installiert.

Die mit dem Aufbau von Ladeinfrastruktur verbundenen Prozesse, gehen allerdings weit über das Kerngeschäft des Handels hinaus.

Das EHI hat daher in 2019 die Initiative E-Mobilität als neutrale Informationsplattform für den Handel gegründet. Das Ergebnis ist u. a. der vorliegende Leitfaden, der dem Handel als eine erste Entscheidungsgrundlage dienen soll, sowie Perspektiven und mögliche Businessmodelle bei einer weiteren Verdichtung der E-Ladeinfrastruktur aufzeigen.

Mögliche Unternehmensstrategien zum Aufbau von E-Ladepunkten

Einzelne Handelsketten haben schon erste Ladepunkte in ihrem Filialnetz aufgebaut. Dabei gibt es Pioniere, die bereits das gesamte Filialnetz mit Ladepunkten ausgestattet haben, zum Teil auch mit Schnellladepunkten. Weitere Handelsketten befinden sich in der Testphase und stellen Kunden an einzelnen Standorten Ladepunkte zur Verfügung. Für die Zukunft muss jedes Handelsunternehmen eine eigene Strategie dafür entwickeln, welches Ziel mit dem Aufbau der Ladeinfrastruktur verfolgt und was dem Kunden geboten werden soll. Die folgenden Szenarien können dabei als erste Entscheidungsgrundlage dienen.

Soll-Prozess für den Aufbau von Ladeinfrastruktur

Für die Planung und den Aufbau einer Ladeinfrastruktur kann nach dem hier dargestellten Sollprozess vorgegangen werden. Dabei liegt ein Fokus im Leitfaden auf folgenden Themen (siehe Grafik).

Planung unf Aufbau einer Ladeinfrastruktur

Inhaltliche Übersicht

Einleitung

Motivation und Zielsetzung
Soll-Prozess für den Aufbau von Ladeinfrastruktur

Bedarfsanalyse

Rechtliche Rahmenbedingungen
Mögliche Unternehmensstrategien zum Aufbau von E-Ladepunkte

Standortanalyse

Standortspezifikationen infrastrukturell und sozioökonomisch
Netzinfrastruktur
Förderung

Auslegung der Ladetechnik

Wahl der Ladestation
Technische Einbindung der Ladepunkte
Kommunikationsfähigkeit der Ladestation
Eichrechtkonformes Laden
Lastmanagement
Einsatz von Batteriespeichern
Bauliche Parameter

Betrieb

Technischer Service
Abrechnung
Marketingkonzept und Kundenbindungsmaßnahmen

Fallbeispiele

Mit Grünstrom von ALDI SÜD Richtung Zukunft fahren
SmaLES – Smart Local Energy Services
Chargelounge bei IKEA in Ludwigsburg

Verzeichnisse

Glossar
Literaturverzeichnis
Abbildungs./Tabellenverzeichnis
Impressum

Sie sind interessiert?

Den Leitfaden „Elektromobilität im Handel 2020“ können Sie ab sofort im EHI-Shop erwerben.

Sie haben Fragen zum Thema E-Mobilität im Handel?

Melden Sie sich. Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Laura Fleischmann
Projektleiterin E-Mobilität
+49 221 57993-880
fleischmann@ehi.org